Überstunden abbummeln/abfeiern oder auszahlen lassen

Überstunden – in manchen Betrieben/Firmen auch Mehrstunden genannt, fallen öfters an, da ist es eigentlich egal in welcher Branche man gerade arbeitet. Da ich aktiv in der Altenpflege bin, musste ich bisher die Erfahrung machen, dass es leider durch bestimmte, nicht vorhersehbare Situationen zu mehreren Überstunden/Mehrstunden gekommen ist. Da überlegt man sich natürlich ob man sich diese Überstunden bezahlen lassen sollte oder vielleicht die Überstunden abfeiern oder abbummeln sollte. Was also tun: Auszahlen lassen oder abfeiern? Was ist besser bzw. wovon hat man mehr?

Überstunden auszahlen

Mehr Geld ist natürlich immer eine feine Sache, jedoch werden die Überstunden leider voll versteuert. Dies bedeutet, dass das Auszahlen der Überstunden einen gewissen finanziellen Nachteil mit sich bringt. Falls du viele Überstunden besitzen solltest, dann solltest du dir die diese vielleicht in mehreren Summen auszahlen lassen. Lieber regelmäßig statt alles auf einmal auszahlen lassen, sodass der steuerliche Nachteil geringer bleibt. Natürlich müsste man dies mit dem Chef vorher absprechen.

Du hast dich entschieden deine Überstunden oder Mehrstunden auszahlen zu lassen, aber weißt nicht wie du dies deinem Chef schriftlich mitteilen kannst? In einem anderen Artikel, welcher bereits veröffentlicht wurde, habe ich ein Musterschreiben veröffentlicht, sodass du dir Anregungen und weitere Tipps einholen kannst.

Überstunden abbummeln

Mehr Freizeit hingegen sollte man sich ebenfalls nicht nehmen lassen. Was nützt dir das Geld, wenn du zum Beispiel nie bei deiner Familie sein kannst oder ähnliche negative Sachen? Die Familie bzw. die Beziehung sollte durch die Arbeit nicht vernachlässigt werden.

Natürlich hängt teilweise alles vom Vertrag bzw. vom Chef ab, da dort auch meistens alles schon geregelt ist. Hast du jedoch die Möglichkeit selber eine Auswahl zu treffen, solltest du dir also genau überlegen, wie du an die Sache rangehst. Nimmst du lieber das Geld oder möchtest du lieber bei deiner Familie sein? Du hast die Qual der Wahl ;-)

Ich persönlich finde die goldene Mitte, sprich 50% Freizeit & 50% Überstunden auszahlen ganz gut. Natürlich sind keine Überstunden immer das Beste. Wenn es deiner Meinung nach nicht mit den Überstunden abnimmt, dann solltest du eventuell mit deinen Chef darüber reden und ihm ein paar Vorschläge mitteilen bzw. den Vorschlag machen die Arbeit vielleicht sogar auf andere Mitarbeiter geregelt verteilen (Falls z.b. jemand eine geringere Wochenstunde hat). Es gibt normalerweise immer eine gute und faire Lösung.

Deine Meinung interessiert mich. Wie entscheidest du dich? Lässt du Überstunden lieber auszahlen oder nutzt du lieber die Freizeit und feierst somit die Überstunden ab? Ich würde mich über deinen Kommentar sehr freuen.

Über GodLikeNews

Hey, mein Name ist José, ich bin 29 Jahre jung, wohne in der Kulturstadt Weimar und bin Betreiber des Multi-Themen-Blog's GodLikeNews. Ich bin Blogger aus Leidenschaft, schreibe über "Gott und die Welt" - sprich über alle Themen die für mich und dich relevant und interessant sind bzw. sein können, sodass sich unteranderem viele Tipps, Tricks, Erfahrungen und Tests in meinen Artikeln wiederfinden. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Lesen meiner Artikel.

Sei Schlau, lies weiter

Arbeitnehmer: Bitte um einen Aufhebungsvertrag – gratis Muster & Download

Schneller Jobwechsel: Aufhebungsvertrag statt Kündigung Ich muss Tschüss sagen! Beruflich starte ich neu durch. Ich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.