MegaUpload-Nachfolger – Filesharing-Dienst MEGA startet Ende Januar

Kim Schmitz alias „Kim Dotcom“ oder „Kimble“ veröffentlicht die Domain, sowie das Datum des neuen File Hosters namens „MEGA“. Der Filesharing-Dienst soll laut seiner Aussage am 19. Januar offiziell online gehen und wieder Millionen von Menschen dazu bringen, Files hochzuladen und wieder zu downloaden bzw. zwischen zu speichern.  Am 19. Januar 2013 möchte er mal wieder alles ändern! Einige Informationen zu ME.GA gibt es schon.

Vorerst will Schmitz das Projekt vollkommen kostenlos zur Verfügung stellen. Ich vermute, dass wird nicht allzu lange andauern. Mit seinem abgeschalteten Projekt namens MegaUpload konnte er bis zu 50 Millionen Online-User täglich zählen. Ob das Projekt MEGA das überbieten kann?

Derzeit gibt es bisher die Newsletter Funktion, in der du deine E-Mail Adresse für neue Updates etc. eintragen kannst. „Bigger. Better. Faster. Stronger. Safer.“ zu Deutsch: „größer, besser, schneller, stärker, sicherer“ soll MEGA sein  – Nicht unbegründet. Heutzutage ein sehr wichtiges Internet-Element ist die Privatsphäre. Das System soll die Dateien beim Hochladen, sowie beim Herunterladen so verschlüsseln, dass niemand an diese Dateien herankommt. Der Code sei weder von den Betreibern noch von Ermittlern zu knacken. Teilweise gebe ich Recht, es geht eigentlich niemanden etwas an, was ich & du hoch oder herunterladen. Doch ich kann mir vorstellen, dass es zu Problemen kommen wird. Vom ver- und entschlüsseln sollen wir als User nichts mitbekommen. Dies hört sich sehr interessant an.

Auch an der bequemen One-klick Dowloadfunktion soll sich absolut nichts verändern. Die simple Handhabung mochten die User und so soll es auch bleiben. Auch gegen Serverausfälle soll das MEGA Projekt super geschützt sein, sodass noch nicht mal Naturkatastrophen das System stören könnten. Wie soll das funktionieren? Dies ist eigentlich ganz einfach, da er verschiedene Serverstandorte auf der ganzen Welt verknüpfen möchte, sodass ein Ausfall kaum möglich ist. Jede Datei wird dabei auf zwei Computern an unterschiedlichen Standorten gespeichert.  Dies funktioniert natürlich nur mit guten Partnern usw.

Eine API, sowie Details für Investoren und Kontaktformulare für Entwickler/Hoster stehen auf me.ga (http://kim.com/mega/) zur Verfügung.

Ich bin gespannt, was Kimble da auf die Beine stellen wird (falls er das Projekt online nehmen wird).

Übrigens: Ich hatte bereits schon geschrieben, dass Kim Dotcom nebenbei auch an seinem legalen Musikprojekt MegaBox bastelt, das Ende 2012 veröffentlicht werden soll. Auch hier dürfen wir gespannt sein.

Was denkst du, wird das Projekt MEGA, dass Cloud-Speicher-System mit passwortgeschützten Uploads/Downloads und vielen weiteren Features verspricht die Welt wirklich verändern? Deine Meinung interessiert mich. Ich würde mich über deinen Kommentar sehr freuen.

Bildquellen: Twitter / me.ga

Über GodLikeNews

Hey, ich bin José, ich bin 32 Jahre jung, wohne in der Kulturstadt Weimar und bin Betreiber des Multi-Themen-Blog's GodLikeNews. Ich bin Blogger aus Leidenschaft, schreibe über "Gott und die Welt" - sprich über alle Themen die für mich und dich relevant und interessant sind bzw. sein können, sodass sich unteranderem viele Tipps, Tricks, Erfahrungen und Tests in meinen Artikeln wiederfinden. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Lesen meiner Artikel.

Sei Schlau, lies weiter

CBD-Produkte: Aktuelle Rechtslage in Deutschland, Österreich & Schweiz

Fakt ist: In allen deutschsprachigen Ländern sind CBD-Produkte erlaubt, deren THC-Anteil unter 0,2% liegt. Soweit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner