Kündigungsfrist der Wohnung umgehen – Erfahrungsbericht

Kündigungsfrist der Wohnung umgehen – Erfahrungsbericht

Wenn du deine Wohnung kündigen möchtest, dann musst du meistens eine Frist von 3 Monaten einhalten. Auch in meinem Vertrag ist eine Frist von 3 Monaten gesetzt. Möchte man in eine neue Wohnung umziehen und liegt der Bezugstermin mitten in der Frist dieser 3 Monaten, steht man schließlich vor einem Problem. Doppelte Miete möchtest du bestimmt nicht zahlen, das heißt man müsste, egal wie, die Kündigungsfrist der alten Wohnung umgehen/aufheben. In diesem Artikel möchte ich dir den ein oder anderen Weg zeigen,  wie du diese Frist umgehen kannst.

Ich möchte dir jedoch im Voraus sagen, dass der Vermieter jeglichen „Umgehungsversuch“ (so nenne ich es jetzt einfach mal) ablehnen kann. Es besteht eine gesetzliche Kündigungsfrist von 3 Monaten. Dies würde für dich bedeuten, dass du diese Frist einhalten musst und es keinen Weg daran vorbei gibt.

Doch nur Mut! Es gibt ein paar Wege die Kündigungsfrist zu verkürzen bzw. zu umgehen. Es kommt immer darauf an, wie kulant dein Vermieter ist. Umso höher die Kündigungsfrist, umso schwieriger kann der ganze Prozess sein. Ich möchte dir nun ein paar Tipps vorstellen. Ich gehe wie in meinem Beispiel, von einer Kündigungsfrist von 3 Monaten aus.

3 Möglichkeiten, wie du deine Wohnung kündigen kannst

Als erstes könntest du versuchen einfach einen Nachmieter für deine noch bewohnte Wohnung zu suchen und zu finden. Frag einfach mal im Freundeskreis oder auf Arbeit nach, ob jemand an deiner jetzigen Wohnung interessiert wäre. Du hast jemanden gefunden? Perfekt! Gehe nun, am besten mit deinem eventuellen Nachmieter zu deinem Vermieter und schildere dein vorhaben. Bedenke jedoch, dein Vermieter kann jeden potenziellen gefunden Nachmieter ablehnen. Meistens klappt so was jedoch.

Eine weitere Möglichkeit wäre, du bietest deinen Vermieter einen unschlagbaren Deal an. Eine selbsteingebaut Küche oder ähnliches kommt immer sehr gut an. Es wäre natürlich super, wenn die Küche einen recht hohen Wert hat und noch einen guten Zustand aufweisen kann. Biete deinem Vermieter einfach mehrere Dinge an, die du eventuell nicht in deine neue Wohnung mitnehmen möchtest. Meistens kauft man sich ja eh viele neue Sachen für die neue Wohnung.

Letzte Möglichkeit wäre, du bietest deinen Vermieter an, das Kautionsgeld zu behalten. Ansonsten einfach mit Geld versuchen, die Kündigungsfrist aufzuheben.

Ich konnte übrigens die Kündigungsfrist von 3 Monaten mit meiner schönen Einbauküche umgehen und schon durfte ich raus :-)

Die beste Möglichkeit ist natürlich einfach das Kündigungsschreiben schnell abzugeben und eine neue Wohnung zu finden, die man nach dieser Frist bewohnen kann, somit geht man all den Ärger aus dem Wege, doch meistens ist es nicht so einfach.

Hast du eine neue Wohnung gefunden? Dann lies am besten den Artikel Wohnungssuche – Welche Kosten und was man beachten sollte – Erfahrungsbericht durch.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Über deinen Kommentar würde ich mich sehr freuen.

Über GodLikeNews

Hey, ich bin José, ich bin 32 Jahre jung, wohne in der Kulturstadt Weimar und bin Betreiber des Multi-Themen-Blog's GodLikeNews. Ich bin Blogger aus Leidenschaft, schreibe über "Gott und die Welt" - sprich über alle Themen die für mich und dich relevant und interessant sind bzw. sein können, sodass sich unteranderem viele Tipps, Tricks, Erfahrungen und Tests in meinen Artikeln wiederfinden. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Lesen meiner Artikel.

Sei Schlau, lies weiter

Libra-Coin: Wird die Facebook Kryptowährung scheitern?

Libra-Coin: Wird die Facebook Kryptowährung scheitern? Mit Libra-Coin will Facebook im nächsten Jahr (2020) eine …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner