Holzkohle war gestern – Die Profis grillen mit Gas

Christi Himmelfahrt steht vor der Tür und viele Männer freuen sich schon darauf, mit ihren Freunden oder ihrer Familie einen entspannten Tag zu verleben.

Und was gibt es Schöneres, als sich nach der Radtour durch die blühende Natur ein kühles Bier aufzumachen und den Grill anzuschmeißen?

Doch gerade wer eine größere Gruppe hungriger Männer mit Steaks und Würsten versorgen möchte, stößt immer wieder an die Grenzen herkömmlicher Holzkohlegrills. Schnell macht sich Unruhe breit, denn das Anheizen der Kohle dauert ewig. Rund um den Grill versammelt sich eine Traube von Experten, die abwechselnd Briketts, Grillanzünder oder einfach nur eine ausgefeilte Technik zur besseren Luftzufuhr empfehlen. Ist erstmal das Fleisch auf dem Grill, wächst beim Grillmeister der nächste Zweifel: Wird der Grill lang genug heiß sein, um wirklich jeden satt zu machen?

Und dann sind da auch noch die Gesundheitsfanatiker, die vor den krebserregenden Stoffen im Rauch und damit auch am Essen selbst warnen…

Was könnte also Abhilfe schaffen? Na klar, ein anderer Grill muss her. Ein Grill, der nicht mit Holzkohle, sondern mit Strom oder Gas eine konstante Hitze erzeugt und alle Grillfreunde glücklich macht. Und da es bei Elektrogrills wegen fehlender Leistung oder ungleichmäßiger Verteilung der Wärme oft sehr lange dauert, bis das Fleisch auch wirklich auf dem Teller liegt, bleibt eigentlich nur der Gasgrill als beste Option übrig.

Was zeichnet den Gasgrill aus? Natürlich seine Geschwindigkeit und seine Ausdauer: Es dauert oft nur wenige Momente, bis die ersten Stücke auf dem Rost liegen, denn der Grill ist sofort auf Betriebstemperatur. Die Hitze verteilt er gleichmäßig und hält dabei die Temperatur konstant hoch. Diese kann zudem über einen Regler individuell angepasst werden. Und solange eine gefüllte Gasflasche in der Nähe ist, kann der Grillspaß quasi unendlich lang andauern.

Allerdings fehlt dem Fleisch der grilltypische Geschmack nach Feuer, doch mit der richtigen Marinade und leckeren Soßen wird das Gegrillte auf jeden Fall zum Genuss. Und gesünder ist es auch, schließlich verbrennen die Speisen nicht so schnell und niemand muss die Rußpartikel einatmen oder mitessen.

Ein Wort noch zur Sicherheit: Beim Umgang mit Gas ist natürlich Vorsicht geboten, doch wer den Grill gewissenhaft zusammenbaut, alle Anschlüsse prüft und den Grill regelmäßig reinigt, dem kann eigentlich nichts passieren. Alle modernen Grills haben sichere Zündungen verbaut, lassen sich stufenlos regulieren und da kein Spiritus oder Grillanzünder zum Einsatz kommt, sind auch die gefürchteten Stichflammen ausgeschlossen.

Wer es mit dem Grillen besonders ernst meint, kann seinen Gasgrill mit Zubehör wie Seitenkochern, Ablageflächen oder sogar Spülbecken ausstatten.

Also, nichts wie ran an den Grill! GodLikeNews wünscht einen schönen Herrentag/Vatertag!

Deine Meinung zum Thema „Holzkohle war gestern: Die Profis grillen mit Gas“ interessiert mich. Ich würde mich über deinen Kommentar sehr freuen.

Über GodLikeNews

Hey, ich bin José, ich bin 32 Jahre jung, wohne in der Kulturstadt Weimar und bin Betreiber des Multi-Themen-Blog's GodLikeNews. Ich bin Blogger aus Leidenschaft, schreibe über "Gott und die Welt" - sprich über alle Themen die für mich und dich relevant und interessant sind bzw. sein können, sodass sich unteranderem viele Tipps, Tricks, Erfahrungen und Tests in meinen Artikeln wiederfinden. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Lesen meiner Artikel.

Sei Schlau, lies weiter

French Press Kaffee Zubereitung | Ultimative Anleitung & Tipps

French Press Kaffee richtig/perfekt zubereiten: wie geht das? Es darf auch mal gern der schnelle …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner