Felix Baumgartner gelingt Rekordsprung aus fast 39 Kilometern Höhe

Wahnsinn – Wie soll ich das sonst beschreiben? Der TV-Sender n-tv hat das Geschehen live übertragen, was ich mir natürlich nicht entgehen lassen wollte. Vor nur wenigen Minuten ist der Extremsportler Felix Baumgartner wieder auf der Erde gelandet. Dabei gelingt ihm der Rekordsprung aus fast 39.000 Metern. Alles verlief dabei ohne Komplikationen. Dazu jetzt etwas mehr.

Kurz vor dem Absprung

Geplant waren 36.000 Meter doch dabei bleib ist es nicht. Der Ballon stieg auf fast 39.000 Meter. Felix Baumgartner ging mit seiner Crew die Checkliste durch, die aus 30 Punkten besteht. Zum Schluss ermutigte ihn die Crew. Er löste den Sicherheitsgurt, klappte sein Visier hoch und Stand auf der Schwelle und sagte folgendes: „Es ist sehr, sehr hoch. Eine kleine Welt. Ich komme jetzt nach Hause.“ Sekunden später (20:07 Uhr) sprang er aus seiner Kapsel und beschleunigte auf ca. 1300 Kilometer pro Stunde.

Nach dem Sprung

Er kam zwischendurch kurzzeitig ins Trudeln, jedoch konnte er sich schnell wieder stabilisieren, sodass der Sprung wieder normal und ohne Probleme weiter gehen konnte. Der Fallschirm öffnete sich ohne Probleme. Um ca. 20:16 Uhr landete der Extremsportler in New Mexico und fiel erst mal auf die Knie. Nur wenige Sekunden kamen sofort die ersten Reporter und Fotografen angerannt. Eltern, Crew, Zuschauer – wirklich alle waren sehr begeistert und fasziniert. Kaum angekommen befreit er sich sofort vom engen Raumanzug. „Rock ’n‘ Roll!“ sagte er, als er an der Airbase angekommen ist.

Was hätte schief gehen können?

Natürlich kann bei solch einem gefährlichen Sprung viel passieren, doch die Risiken waren ihm natürlich bewusst. Er hätte sich unkontrolliert um die eigene Achse drehen können, sodass er sein Bewusstsein verlieren hätte können. Eine Notfallautomatik hätte jedoch den Fallschirm automatisch geöffnet. Außerdem hätte er sich in den Fallschirmleinen verheddern können, sodass Baumgartner nahezu ungebremst zu Boden gestürzt wäre.

Einfach Weltklasse der 43-jährige österreichische Spitzensportler.  Daumen hoch für diesen gigantisch hohen Rekordsprung.

Ob Felix Baumgartner die Schallmauer durchbrochen und außerdem den Rekord mit dem längsten freien Fall gebrochen hat, muss noch durch Experten geklärt werden.

Kosten: Rund 50 Millionen Euro.

Sprung verpasst? Ich vermute, dass es bei YouTube oder n-tv  das eine oder andere Video verfügbar sein wird.

Mehr von Felix Baumgartner: Wikipedia | Facebook | YouTube

Was denkst du darüber? Reine Marketingmaßnahme oder etwas für neue wissenschaftliche Erkenntnisse? Deine Meinung interessiert mich. Ich würde mich über deinen Kommentar sehr freuen.

Über GodLikeNews

Hey, ich bin José, ich bin 32 Jahre jung, wohne in der Kulturstadt Weimar und bin Betreiber des Multi-Themen-Blog's GodLikeNews. Ich bin Blogger aus Leidenschaft, schreibe über "Gott und die Welt" - sprich über alle Themen die für mich und dich relevant und interessant sind bzw. sein können, sodass sich unteranderem viele Tipps, Tricks, Erfahrungen und Tests in meinen Artikeln wiederfinden. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Lesen meiner Artikel.

Sei Schlau, lies weiter

Libra-Coin: Wird die Facebook Kryptowährung scheitern?

Libra-Coin: Wird die Facebook Kryptowährung scheitern? Mit Libra-Coin will Facebook im nächsten Jahr (2020) eine …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner