Dürfen Tiere in der Wohnung gehalten werden?

Dürfen Tiere in der Wohnung gehalten werden?

Ob Katzen, Hunde, Vögel, Hamster, Schlangen und was es nicht noch so alles gibt, generell finde ich, dass der Trend zum Haustier immer größer wird. Auch besitze eine Katze in meiner Wohnung. Möchte man in eine Wohnung einziehen oder jedoch sich ein Haustier in der Wohnung anschaffen, muss erst mal überlegt werden, ob der Vermieter das erlaubt und ob überhaupt eine artgerechte Haltung möglich ist. In diesem Artikel möchte ich dir verraten, was erlaubt ist und was du beachten solltest.

Die Tierhaltung in Mietwohnungen ist nicht eindeutig gesetzlich geregelt. Es kommt immer darauf an, was im Mietvertrag steht. Du solltest dich immer vorher schlaumachen, ob und welche Tiere überhaupt mit einziehen dürfen. Ich habe direkt persönlich meinen Vermieter gefragt, ob ich eine Katze in meiner Wohnung halten darf. Er sagte glücklicherweise, dass dies kein Problem wäre. Das freute mich und somit konnte meine Katze ohne Probleme mit einziehen. Stellt man sich die Frage, sind Katzen in der Wohnung immer erlaubt, so findet man irgendwie keine passende Antwort. Bei Katzen ist die Rechtsprechung unterschiedlich. Manche Gerichte zählen sie zu den Kleintieren, die immer erlaubt sind, andere Gerichte zählen sie jedoch zu den größeren Tieren, für die eine Erlaubnis notwendig ist. Deshalb bin ich bin der Meinung, dass man sich vorher immer erst erkundigen sollte, bevor ein Tier in der Wohnung gehalten werden darf oder nicht. Möchtest du dir jedoch zum Beispiel einen Hund anschaffen, hat der Vermieter das letzte Wort. Ob ein Hund einzieht, endscheidet der Vermieter. Dabei ist es übrigens egal, ob andere Bewohner des Mietshauses schon Hunde halten. Der Vermieter kann immer individuell entscheiden.

Ein generelles Haltungsverbot ist jedoch unwirksam. Du könntest sozusagen die Klausel im Mietvertrag einfach ignorieren und dein Tier mit einziehen lassen. Dies würde ich jedoch nicht riskieren, denn wenn du dir einfach einen Hund während des Mietvertrages anschaffst oder mit einem Hund in die neue Wohnung ohne Nachfrage einziehst, dann kann dich der Vermieter vor die Qual der Wahl stellen. Entweder du musst dein Tier abgeben oder du ziehst mit deinem Tier aus.

Beachte jedoch immer, dass die Tierliebe nicht zur Belästigung werden sollte. Du solltest als Mieter immer beachten, dass deine Tierliebe nicht zur Belästigung oder sogar eine Gefahr für die Nachbarn wird. Fühlen sich deine Nachbarn durch eklige Gerüche, Lärm oder Schädlingsbefall infolge unsachgemäßer Tierhaltung gestört, dürfen sie sogar die Miete kürzen.

Fazit: Als Mieter sollte man sich immer vorher Gedanken über eine artgerechte Tierhaltung, sowie andere wichtige Faktoren machen. Dem Tier soll es ja auch gut gehen und sollte sich wohlfühlen. Ich könnte zum Beispiel die Krise kriegen, wenn ich hören muss „Ich habe kein Geld für den Tierarzt“ oder ähnliches. Frage also am besten immer vorher deinen Vermieter ob dein Tier mit einziehen darf.

Konntest du positive oder negative Erfahrungen mit der Tierhaltung in einer Wohnung sammeln? Deine Meinung interessiert mich sehr. Ich würde mich über dein Kommentar sehr freuen.

Über GodLikeNews

Hey, ich bin José, ich bin 32 Jahre jung, wohne in der Kulturstadt Weimar und bin Betreiber des Multi-Themen-Blog's GodLikeNews. Ich bin Blogger aus Leidenschaft, schreibe über "Gott und die Welt" - sprich über alle Themen die für mich und dich relevant und interessant sind bzw. sein können, sodass sich unteranderem viele Tipps, Tricks, Erfahrungen und Tests in meinen Artikeln wiederfinden. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Lesen meiner Artikel.

Sei Schlau, lies weiter

Libra-Coin: Wird die Facebook Kryptowährung scheitern?

Libra-Coin: Wird die Facebook Kryptowährung scheitern? Mit Libra-Coin will Facebook im nächsten Jahr (2020) eine …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner