Google-Datenschutz – Der Datensammler setzt neue Datenschutzerklärung weltweit in Kraft

Ab heute, dem 1. März 2012 setzt Google die neue Datenschutzerklärung weltweit in Kraft. Der Dienst vereinheitlicht damit die Richtlinien für rund 60 einzelne Dienste, wie  zum Beispiel YouTube und wertet die Nutzerdaten aller Produkte aus. Ziel ist es, die Nutzung aller Produkte leichter, sowie intuitiver zu machen, indem zum Beispiel die Suche oder die Werbung die man zu Gesicht bekommt, verbessert wird. Andere Meinungen, Kritik an den Richtlinien stößt Google ab.

Die gesammelten Daten kannst du mit dem Programm „Dashboard“ einsehen, sowie die Datenschutzeinstellungen der anderen Dienste ändern.

Was kannst du gegen dieses massive Sammeln tun? Ganz einfach, du könntest diese Dienste einfach nicht mehr nutzen. Das grenzt jedoch irgendwann an seine Grenzen. Viele nutzen das Hauseigene Soziale Netzwerk Google+, GMail, YouTube, Google Maps und viele weitere (tolle) Services, die ich ebenfalls selber nutze und auf einige möchte ich einfach nicht verzichten. Ich denke bei dir tritt das gleiche Problem auf. Doch welche weiteren Tipps gibt es? Ich habe dir hier 5 weitere Tipps für dich:

  1. 1.       Wie oben schon erklärt, das Programm „Dashboard“ einsehen, Datenschutzeinstellungen ändern
  2. Andere Dienste wenn möglich nutzen, zum Beispiel GMX statt GMail
  3. Falls aktiviert, unter http://google.com/history das Webprotokoll deaktivieren
  4. YouTube-Verlauf löschen, da auch dort, Videos die du angesehen oder gesucht hast, gespeichert werden
  5. Wenn du ein Google+ Konto hast, dann melde dich immer ab, bevor du Suchanfragen ausführen tust

Es gibt einige Möglichkeiten Google zu „umgehen“, indem du andere Services nutzen könntest, ob diese dann auch einfacher usw. sind ist die andere Seite. Alleine die Suchmaschine ist meiner Meinung nach einfach die beste, diese werde ich wohl kaum meiden können.

Ich hoffe ich konnte dir einige Tipps geben.

Ich vermute, dass viele andere Services eine neue Datenschutzerklärung bringen werden, um ebenfalls noch mehr Daten von uns allen sammeln zu können. Ich finde, dass es immer schlimmer wird, wenn es um den Bereich „Daten sammeln“ geht.

Die aktuellste Datenschutzerklärung findest du hier: Datenschutzerklärung

Was ist deine Meinung dazu?

Bildquelle: Google.com

 

Über GodLikeNews

Hey, ich bin José, ich bin 32 Jahre jung, wohne in der Kulturstadt Weimar und bin Betreiber des Multi-Themen-Blog's GodLikeNews. Ich bin Blogger aus Leidenschaft, schreibe über "Gott und die Welt" - sprich über alle Themen die für mich und dich relevant und interessant sind bzw. sein können, sodass sich unteranderem viele Tipps, Tricks, Erfahrungen und Tests in meinen Artikeln wiederfinden. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Lesen meiner Artikel.

Sei Schlau, lies weiter

Eigenen E-Commerce Online-Shop erstellen, selbstständig machen & Geld verdienen: Das musst du im Voraus beachten!

Ganz einfach online Geld verdienen mit einem eigenen E-Commerce Online-Shop? Das geht! Die Spatzen pfeifen …

2 Kommentare

  1. Hmm – du bentutz doch auch das Facebook plugin… klar geht um google aber wo ist der Unterschied. kriegst doch bestimmt auch n haufen user über facebook und google plus?
    Ich mein die müssen doch auch was verdienen, schließlich stellen die auch in DE nen haufen leute ein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner