Süße Dickmacher: Getarnter Zucker in Lebensmitteln – Wie herausfinden?

Die Lebensmittelindustrie macht es uns nicht einfach und tarnt den süßen Dickmacher auf der Zutatenliste. Deshalb lohnt es sich umso mehr, die Zutatenliste auf den Verpackungen etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.  In diesen Artikel möchte ich dir anhand eines kleinen Tricks erklären, wie du den Zucker enttarnst. Dazu jetzt mehr.

Auch wenn Zucker und deren Unterbegriffe am Ende der Zutatenliste stehen, heißt dies noch lange nicht, dass wenig Zucker im Produkt enthalten ist. Der Trick dabei ist ganz einfach. Bestimmte Zuckerarten lagern die Hersteller aus und deklarieren sie unter anderen Namen. Ziehst du jedoch alle Arten zusammen, sollte dir auffallen, dass der Anteil an Zucker in den Lebensmitteln wieder in die Höhe schießt. Leider wahr!

Vor allem als Laie ist es oft sehr schwierig die Zucker zu erkennen. Alle Zuckerarten sich zu merken ist auch nicht ganz leicht, da es viele Begriffe wie zum Beispiel: Glucose, Dextrose, Isoglucose, Rhamnose, Stachyose oder Trehalose. Ich hoffe dir fällt jetzt schon etwas auf. Weiter geht’s mit den Wörtern wie zum Beispiel: Maltodextrin, Farin, Invertzucker, Karamell, Malzextrakt, Lactose oder Kandis. Auch sehr oft wird der Begriff „natürliche Fruchtsüße“ verwendet. Das hört sich im ersten Moment eigentlich ganz gut an, ist es jedoch nicht. Hier handelt es sich ganz einfach um ein Gemisch aus Glukose und Fruktose. Auch wieder nur ein raffinierter Trick. Ebenfalls oft vertreten sind die Begriffe „Zuckerfrei“ oder  „ohne Zuckerzusatz“. Leider muss ich dich wieder enttäuschen, da diese gekennzeichnete Lebensmittel zwar ohne Rohr- oder Rübenzuckerzusatz sind, können jedoch dafür andere Zuckerarten enthalten.

Wie du bemerkt hast trickst die Lebensmittelindustrie enorm. In den ersten Beispielen habe ich nicht für umsonst diese Begriffe gewählt. Es gibt nämlich eine Faustregel zur einfachen Erkennung. Alles, was auf den Namen „-ose“ oder „sirup“ endet oder im Namen mit vorkommt, dort ist ein Zucker im Lebensmittel enthalten. Je häufiger diese Namen auf der Zutatenliste auftauchen, desto mehr Zucker steckt in diesen Lebensmitteln. Und glaub mir, diese Begriffe werden sehr oft genutzt. Beachte jedoch auch die anderen Begriffe ;-)

Die süßen Dickmacher sind, wie oben schon beschrieben, sehr gut in unseren Lebensmitteln getarnt. Mit ein bisschen Wissen und der guten Faustregel lässt sich so einiges enttarnen und herausfinden!

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Falls du eine Frage oder einen weiteren hilfreichen Tipp zur Erkennung der Zucker hast, dann würde ich mich über deinen Kommentar sehr freuen.

Über GodLikeNews

Hey, ich bin José, ich bin 32 Jahre jung, wohne in der Kulturstadt Weimar und bin Betreiber des Multi-Themen-Blog's GodLikeNews. Ich bin Blogger aus Leidenschaft, schreibe über "Gott und die Welt" - sprich über alle Themen die für mich und dich relevant und interessant sind bzw. sein können, sodass sich unteranderem viele Tipps, Tricks, Erfahrungen und Tests in meinen Artikeln wiederfinden. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Lesen meiner Artikel.

Sei Schlau, lies weiter

Vegetarische Diät: Vorteile & Nachteile kurz zusammengefasst

Vegetarische Diät. Ein Umdenken erfolgt. Ein gutes Zeichen: Immer mehr Leute in Deutschland machen sich …

1 Kommentar

  1. Echt ganz schön krass, was uns da alles untergejubelt wird. UNGLAUBLICH!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner