Home / Web / WordPress / Plugins / 5 SEO Tipps für Blog Anfänger

5 SEO Tipps für Blog Anfänger

Der eigene Blog

Eine echt gute und meinst nützliche Sache.

Was nützt er dir, wenn er keinen Traffic, also auch keine Besucher aufweist?

Nicht viel oder?

Aus diesem Grund solltest du versuchen SEO Maßnahmen zu treffen. Und am besten noch vor deinem Blog Start und vor dem ersten Post.

Wahrscheinlich hast du SEO bereits gehört und kannst dir darunter auch was vorstellen. Falls nicht, möchte ich die Chance nutzen und dir ganz kurz erklären, was SEO überhaupt ist und warum du es unbedingt verwenden solltest.

Was ist SEO?

SEO ist die Abkürzung für search engine optimization und bedeutet ins Deutsche übersetzt Suchmaschinenoptimierung. Das Wort SEO bezeichnet alle Maßnahmen, um in den Suchmaschinen wie Google, Bing, Yahoo besser zu ranken.

Ziel ist immer Platz 1 in den Suchergebnissen bei Google und co.

Doch nicht nur mit vielen SEO Maßnahmen und Strategien gelangst du auf die Top Positionen bei Google und co. – es gehört noch etwas mehr dazu.

SEO bietet jedoch ein wichtiges Fundament und zählt ebenfalls mit zu den wichtigen Bausteinen im Bereich Suchmaschinenoptimierung.

Derzeit ist SEO in aller Munde. Fast jeder Blogger kommt um die Suchmaschinenoptimierung nicht Drumherum. Das gilt zudem nicht nur für Blogger, sondern auch für Unternehmen, online Shops, Webseiten – praktisch für jeden Internetauftritt. Denn eins ist klar, jeder Blogger und auch jeder Webseiten Betreiber verfolgt das gleiche Ziel:

Mehr Traffic und somit die größtmögliche Anzahl an täglichen Besuchern

Um dieses Ziel erreichen zu können, solltest du als Blog Anfänger bereits wichtige SEO Maßnahmen treffen, welche für den Blog Start maßgebend sein können.

Worauf solltest du achten?

5 SEO Tipps

Falls du ein Mensch bist, der sich nicht allzu sehr mit Technik und Internet auskennt: Kein Problem!

Es folgen einfache SEO Tipps, welche auch du in Handumdrehen umsetzen kannst.

Hier sind 5 SEO Tipps für dich, welche du noch vor der ersten Artikelveröffentlichung umsetzen solltest:

1. Domain

Für deinen Blog benötigst du einen kurzen und prägnanten Domain-Namen.

Bau‘ dir deine eigene Marke auf

Falls du einen Nischen-Blog aufbauen möchtest, empfehle ich dir dringend das Keyword mit in die Domain einzubinden. Ein Beispiel: Du schreibst über Lautsprecher. Also sollte deine Domain – wenn möglich – das Keyword Lautsprecher enthalten.

2. Webhosting

Was hat das Hosting mit SEO zu tun? Das ist ganz einfach: Weißt dein Blog hohe Ladezeiten auf, wirkt sich das automatisch auf dein Suchmaschinen Ranking auf. Natürlich negativ.

Niemand mag langsame Webseiten

Das gilt auch für Suchmaschinen.

Es ist also enorm wichtig, dass du dir nicht den billigsten Webhoster aussuchst, wo du dir einen Server mit hundert anderen Bloggern und Webseiten Betreiber teilen musst.

Ideal wäre daher ein Hosting Anbieter mit einem kleinen Webspace Paket, der die Zahl auf den jeweiligen Servern so begrenzt, dass auch für deinen Blog genug Ressourcen übrig bleiben.

Wenn dein Budget ausreichen sollte, kannst du dir natürlich auch direkt einen eigenen vServer mieten. Kennst du dich mit dem ganzen Server-Kram nicht aus, müsstest du auf einen managed vServer zurückgreifen. Und das ist wiederum nun wirklich nicht günstig.

3. WordPress Theme

Wenn wir schon beim Thema Pagespeed sind, dann spielt das eingesetzte WordPress Theme (ich gehe jetzt einfach mal vom CMS WordPress aus) eine entscheidende Rolle.

Ich selbst nutze das auf ThemeForest bereitgestellte Responsive WordPress News/Magazine/Newspaper Theme namens Sahifa – zumindest für GodLikeNews.de. Dieses WordPress Premium Theme stammt vom Elite Author namens TieLabs.

Ich habe mich bewusst für dieses Premium Theme entschieden, da das Theme neben den umfangreichen Features einen erstklassigen Pagespeed besitzt.

Du solltest dir daher auch überlegen, ein WordPress Premium Theme zu kaufen, welches für dich bestens geeignet ist. Solche Themes bieten ein breites Spektrum an Optionen an, welche stets weiterentwickelt werden. Des Weiteren sind die meisten solcher Themes für alle Geräte optimiert (responsiv). Schau doch mal selbst auf Themeforest.com vorbei. Du wirst erstaunt sein, was die heutigen WordPress Themes alles leisten können.

Klar, ein kostenloses WordPress Theme kann für dich ebenfalls eine gute und ausreichende Lösung anbieten.

Wie immer spielt dein Budget eine entscheidende Rolle.

4. Linkstruktur

Man kann nicht nicht kommunizieren – Paul Watzlawick (Wissenschaftler)

Der Titel des Artikels hat dir genau vermittelt, was du hier finden wirst. 5 SEO Tipps für Blog Anfänger. Das ist korrekt.

Und nun stell dir vor, wenn dieser Titel nicht 5 SEO Tipps für Blog Anfänger, sondern p=1352 heißen würde. Was soll man sich darunter bloß vorstellen? Schwierig oder? Und wenn du schon nicht erahnen kannst, was hinter diesem Link wohl steckt, dann können das Suchmaschinen auch nicht.

Es ist also wichtig, die Linkstruktur unter WordPress anzupassen.

Richte sprechende Links ein

Ändere die WordPress Permalinks Einstellungen und erstelle sprechende URLs
Ändere die WordPress Permalinks Einstellungen und erstelle sprechende URLs

Unter WordPress Admin Panel -> Einstellungen -> Permalinks kannst du aus den vordefinierten Permalinkeinstellungen auswählen.

Du kannst außerdem eine benutzerdefinierte Permalinkstruktur erstellen und diese anschließend verwenden.

Überlege diesen Schritt gut. Nachträgliche Änderungen an der Linkstruktur können mit (schwerwiegenden) Komplikationen verbunden sein.

5. SEO WordPress Plugin

Mit WordPress Plugins solltest du allgemein sehr sparsam umgehen.

Ein must-have WordPress Plugin ist ein SEO Plugin.

Auch hierfür stehen verschiedene zum Download bereit. Diese sind teils kostenlos. Die kostenpflichtigen SEO WordPress Plugins haben meist einen noch größeren Funktionsumfang und bieten zudem einen schnellen Support bei diversen Fragen.

Ob du dich für die kostenlose oder die kostenpflichtige Variante entscheidest, hängt von deinem Budget ab.

Empfehlenswerte SEO WordPress Plugins sind unteranderem:

  • WordPress SEO Plugin by Yoast
  • wpSEO
  • All in One SEO Pack

Diese drei SEO Plugins sind zugleich die gängigsten SEO Plugins für WordPress. Natürlich stehen noch viele weitere zum Download bereit. Du hast die Qual der Wahl.

Ich selbst setze nicht nur auf ein Pferd und habe daher beschlossen, für jeden Blog ein anderes SEO Plugin zu verwenden. Ich bin mit allen drei Plugins sehr zufrieden.

Darüber hinaus gibt es weitere WordPress SEO Plugins, welche wichtige Funktionen übernehmen und sich wiederum positiv auf dein Suchmaschinen Ranking auswirken können. Diese können sein:

  • WP Fastest Cache
  • WP-CleanUmlauts2
  • SEO Optimized Images
  • Google XML Sitemaps
  • Compress JPEG & PNG images
  • Yet Another Related Posts Plugin (YARPP)

Diese Liste könnte natürlich noch bis ins unendliche führen. Jedes dieser Plugins erfüllt eine wichtige Funktion und hilft dir schlussendlich dabei, deine SEO Punkte zu verbessern/erweitern.

Auch hier kannst du wieder für dich selbst endscheiden, welche Plugins du einsetzen wirst oder nicht.

Hier noch einmal die 5 SEO Tipps in Form einer Liste kurz zusammengefasst:

  1. kurze & prägnante Domain kaufen
  2. schnelles Webhosting buchen
  3. (Premium) WordPress Theme mit top Pagespeed Werten verwenden
  4. sprechende Links (Permalinks) einstellen
  5. verwende WordPress SEO Plugins

Jetzt bist du dran.

Setze diese einfachen, aber effektiven SEO Tipps in die Tat um. Gepaart mit hochwertigen Artikeln (Content) wirst du einen super Blog Start hinlegen.

Viel Spaß und vor allem viel Erfolg mit deinem Blog.

Konntest du alle SEO Tipps erfolgreich umsetzen? Konntest du außerdem positive Trends ermitteln und somit auch bessere Positionen bei Google erklimmen und dadurch mehr Besucher gewinnen?

Erzähl mir deine bisherigen Erfahrungen.

Du hast weitere wertvolle SEO Tipps für Blog Beginner? Her damit.

Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Über GodLikeNews

Hey, mein Name ist José, ich bin 26 Jahre jung, wohne in der Kulturstadt Weimar und bin Betreiber des Multi-Themen-Blog's GodLikeNews. Ich bin Blogger aus Leidenschaft, schreibe über Gott und die Welt - sprich über alle Themen die für mich und dich interessant sind bzw. sein können - sodass sich unteranderem viele Tipps, Tricks, Erfahrungen und Tests in meinen Artikeln wiederfinden. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Lesen meiner Artikel.

Schon gelesen?

Wordpress Blogroll wiederherstellen

WordPress Blogroll wiederherstellen

WordPress Blogroll wiederherstellen Warum finde ich den WordPress Blogroll nicht? Hat er sich versteckt? Ja, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*